Präsenter Auftritt

Vielleicht ist Ihnen die folgende Situation auch schon passiert? In einer Besprechung möchten Sie Ihre Idee einbringen, werden aber nicht gehört. Kurz darauf erläutert ein Kollege in leicht abgewandelter Form IHREN Vorschlag und erhält Zuspruch und Begeisterung.

Ob wir tatsächlich wahrgenommen werden, hängt davon ab, wie präsent wir sind. Dies bedeutet, anwesend, klar und aufmerksam zu sein. So werden wir bemerkt und haben eine stimmliche und körperliche Ausstrahlung. Es erscheint so, als wenn wir viel Raum einnehmen und uns wird zugehört, auch wenn wir nicht sehr laut sprechen.

Wie kann Präsenz gelingen? Hier drei praktische Tipps für Ihre nächste wichtige Rede- oder Kommunikationssituation.

1. Wurzeln schlagen:

Wachsen Sie gedanklich über die eigenen Körpergrenzen hinaus und entwickeln Sie ein Gefühl für den Raum, der Sie umgibt. Stellen Sie sich vor, dass Sie in alle Richtungen kleine feine Wurzeln schlagen. Nehmen Sie bewusst nacheinander alle Personen und auch alle Gegenstände im Raum wahr und breiten Sie Ihre Wurzeln gedanklich dahin aus. Vielleicht spüren Sie, wie Sie dadurch aufgerichteter und auch imaginär ein Stück größer werden. Ihre Aufmerksamkeit beim Sprechen richtet sich jetzt in alle diese Richtungen.

2. Präsenz-Mantel:

Stellen Sie sich vor, dass Sie ein weiter umhüllender Mantel mit einer großen lockeren Kapuze umgibt. Dieser erweitert Ihre Aufmerksamkeit in alle Richtungen: nach vorne, hinten, oben, unten und zu den Seiten. Richten Sie beim Sprechen Ihre Aufmerksamkeit in alle Fasern des Mantels.

3. Tönen auf „Mhmmm“

Als Vorübung zu Hause: Füllen Sie stimmlich diesen Raum indem Sie zwei bis dreimal ein genussvolles „Mhmmm“ in den gesamten Mantel erklingen lassen, als wenn Sie jemandem zustimmen möchten. Nun knüpfen Sie an das „Mhmmm“ ebenso langsam und raumfüllend  den Satz an „Folgenden Vorschlag habe ich!“.  Setzen Sie danach bewusst eine Pause, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen und bringen nun langsam, klar und deutlich Ihre Idee ein. In der Vortrags- oder Redesituation tönen Sie natürlich lediglich gedanklich.

Wenn Sie in Ihrer nächsten wichtigen Besprechungs- oder Vortragssituation sind, nehmen Sie sich, Ihr Gegenüber und den Raum klar wahr. Lassen Sie sich nicht von Zweifeln ablenken, sondern konzentrieren Sie sich auf Ihre Botschaft und die Zuhörer.

Interesse am Thema geweckt?

Zum Thema „Stimme und Präsenz am Meer“ findet vom 02.-04.05.2019 wieder eine Seminarreise nach Rügen statt.

Flyer im PDF-Format

Anmeldung im PDF-Format

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.